FREIE PLÄTZE: voraussichtlich ab Sommer 2022

Pädagogisches Konzept

Mein Bild vom Kind

Ich sehe jedes Kind als wunderbares Individuum, das ich als Tagesmutter ein kleines Stück auf seinem Lebensweg begleiten darf. Jedes Kind ist ein kompetent handelndes Wesen und verfügt über enorme Selbstbildungspotentiale, denen geeigneter Raum gegeben werden muss, um sich entfalten zu können. Ich sehe mich als Teil einer Erziehungspartnerschaft mit Ihnen als Eltern, in der ich mithelfen darf, dass Ihr Kind seine Fähigkeiten für sein weiteres Leben ausbilden und entwickeln kann.

Bildung und Förderung in der frühkindlichen Phase

Für kleine Kinder ist der gesamte Tag ein spannender Lernprozess: es wird die Umgebung erforscht, verschiedenste Eindrücke werden verarbeitet und die Sinne werden ausgiebig getestet. Sie lernen viel über die Fähigkeiten und Bedürfnisse ihres Körpers, die verschiedenen Arten von Kommunikation und imitieren das Verhalten von Erwachsenen sowie von anderen Kindern. Für eine gute Entwicklung ist es wichtig, die Kinder in einem behüteten Umfeld immer wieder zu ermutigen, neue Erfahrungen zu sammeln, um daraus langfristig zu lernen.

Kinder sollen lernen, dass sie durch ihre Handlungen und Ihre Kommunikation Reaktionen hervorrufen und Einfluss auf ihre Umwelt nehmen können. Ich möchte mit Ihrem Kind zusammen auf eine große Entdeckungsreise gehen. Das Ziel ist dabei, mitzuhelfen, dass Ihr Kind selbstständig wird und voller Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten ins Leben starten kann.

Die Partizipation jedes Kindes, entsprechend seines Alters und seiner Fähigkeiten ist mir sehr wichtig. So dürfen bereits kleine Kinder bei der Vorbereitung der Mahlzeiten mithelfen, den Tisch decken oder auch mit der Apfelschälmaschine einen Apfel für sich und die anderen schälen und schneiden. Denn dieses Mithelfen macht den Kindern unheimlich viel Freude und gibt Ihnen Selbstvertrauen durch das Gefühl mit eigener Kraft etwas bewirken zu können.

Das Miteinander mit anderen Kindern in der Tagespflegestelle ermöglicht Ihrem Kind, seine sozialen Kompetenzen zu üben und zu verfeinern. So soll jedes Kind spüren, dass es hier Teil einer Gemeinschaft ist, in der es angenommen ist, so wie es ist. Wo es selbst Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft erfahren kann, aber auch anderen Rücksichtnahme und Hilfe zukommen lassen kann.


Spielen ist Lernen

Im Spiel setzen sich Kinder aktiv und intensiv mit sich selbst und ihrer Umwelt auseinander. Sie erwerben Wissen über ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten, aber auch über ihre Grenzen. Ich möchte Ihrem Kind durch eine gut vorbereitete Umgebung ermöglichen, seine Neugier und Eigenaktivität ausleben zu können.

Durch das Spiel entwickeln sich bei den Kindern auch soziale Verhaltensweisen, wie zum Beispiel gegenseitige Achtung, Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme, Toleranz, Auseinandersetzung miteinander, Regeln zu akzeptieren und einzuhalten.

Es gibt viele verschiedene Spielformen, die für die Persönlichkeitsentwicklung gleichermaßen wichtig sind: Rollenspiele, Sing- und Fingerspiele, Turn- und Bewegungsspiele, Konstruktionsspiele, Gesellschaftsspiele, Wahrnehmungsspiele, Spiele im Freien. All diese Spiele möchte ich den Kindern in meiner Kindertagespflegestelle ermöglichen, teils im freien Spiel und teils auch in gelenkter und von mir strukturierter Form.

Die Spielsachen in meiner Kindertagesstelle sind bevorzugt aus natürlichen Materialien, mit einer angenehmen Haptik und wohltuender Farbgestaltung. Sie sind oft bewusst einfach gehalten, um die Kreativität und Fantasie Ihres Kindes zu fördern. So entstehen aus Astscheiben, Tüchern und Holztieren ganze Landschaften, in denen Ihr Kind sich spielend verweilen kann. Ich finde sogenanntes „wertfreies“ Spielmaterial, wie Kastanien, Korken, Kartons, Pappröhren und andere Alltagsgegenstände sehr „wertvoll“. Ich habe beobachtet, dass Kinder sehr interessiert an solchen Gegenständen sind und damit oft kreativer spielen als mit vorgefertigten Spielsachen.

Spaß an Bewegung und Kreativität

Freies Spiel, Bewegung und Kreativität nehmen einen großen Teil in unserem Tagesablauf ein.

Die Kinder lernen durch Bewegung ihren Körper besser kennen und trainieren dabei alle Sinne. Meine Räume in Neustadt sind so ausgestattet, dass es genügend Platz zum Spielen und Toben gibt. Natürlich gehen wir auch vor die Tür und erkunden die Umgebung. Auf dem Spielplatz, im Garten und bei Spaziergängen können die Kinder noch ganz andere Sachen ausprobieren und ihre Erfahrungen erweitern.

Das Besondere kann jederzeit entdeckt werden: In der Natur finden sich überall Sachen, mit denen man spielen und basteln kann. Mit viel Freude untersuchen wir unsere Umgebung und bestaunen Pflanzen und Tiere. Für mich ist es immer wieder faszinierend, mit welchem Eifer und welcher Hingabe die Kinder neue Sachen für sich entdecken.

Auch Musik und Singen kommt in meiner Kindertagespflege nicht zu kurz. Durch zusammen gesungene Lieder erweitern und vertiefen die Kinder ihren Wortschatz und lernen schnell, kleine Lieder selbstständig mitzusingen. Ich habe auch einen Vorrat an verschiedenen Instrumenten und Gegenständen, mit denen man Töne erzeugen kann – die Kinder haben damit viel Spaß.

Die sprachliche Entwicklung

Die sprachliche Entwicklung Ihres Kindes liegt mir sehr am Herzen. Ich möchte in Ihrem Kind die Freude an verbaler Kommunikation wecken.

Ich selbst liebe schön gestaltete Kinderbücher. Sowohl Klassiker wie "Die kleine Raupe Nimmersatt" oder die "Wimmelbücher" von Ali Mitgutsch als auch neuere Bücher finden sich in großer Zahl in meinen Räumen, so dass das Vorlesen einen festen Platz im Alltag meiner Kindertagespflege hat. Viele Bücher sind für die Kinder frei zugänglich und können auch alleine betrachtet werden.

Auch gemeinsames Singen ist ein wunderbarer Helfer beim Erlernen von Sprache, denn es fördert den Spaß an der Sprache und löst ein Gefühl von Glück und Gemeinschaft aus. Mit Liedern und Reimen kann Ihr Kind sich in die Sprache einhören, ihren Rhythmus erspüren und das Gedächtnis trainieren. Es lernt nebenbei aus dem Zusammenhang neue Wörter. Kommt noch Bewegung dazu, macht das Ganze natürlich noch mehr Spaß.
Lieder und Reime haben einen festen Platz in unserem Tagesablauf, sowohl im Morgenkreis als auch über den Tag verteilt.

Lesen macht Spaß

Die motorische Entwicklung

Wir bewegen uns viel im Freien, auf Spaziergängen, auf Spielplätzen und im Garten. Hier kann ihr Kind rennen, springen, klettern, balancieren und so auf ganz vielfältige Weise seine Fähigkeiten erproben, sein Gleichgewicht und seine Koordinationsfähigkeit schulen und Neues erlernen.
Und auch in der Wohnung gibt es vielfältige Möglichkeiten der Bewegung. Wir spielen mit Tüchern oder Luftballons, laufen im Kreis und hüpfen, stampfen, springen auf einem Bein,  und vieles mehr.

Auch für die feinmotorische Entwicklung werden sowohl im Freien als auch Drinnen viele Anreize geboten. Wir untersuchen  Naturmaterialien mit den Händen, spielen im Sand, füllen Kastanien in Gefäße und fischen sie wieder heraus. Drinnen gibt es Puzzle, Steckspiele und vieles mehr, wir malen gemeinsam oder basteln etwas. Wir kneten Teig und stechen Plätzchen aus oder schneiden gemeinsam Gemüse.

Zusammenarbeit mit den Eltern - Erziehungspartnerschaft

Gemeinsam Ihr Kind in seiner Entwicklung begleiten, schöne und schwierige Situationen zu teilen, aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und stets das Wohl des Kindes als Grundlage des Handelns zu sehen – so wünsche ich mir unsere Zusammenarbeit. Ich möchte mit Ihnen als Eltern einen vertrauensvollen Umgang haben und mich regelmäßig mit Ihnen austauschen. Das kann „zwischen Tür und Angel“ geschehen, aber auch gerne in einem geplanten Gespräch. Bitte kommen Sie stets auf mich zu, wenn Sie Fragen haben, Anregungen oder Kritik äußern oder sich einfach austauschen möchten.